Einige Bücher und Artikel rund um unsere Lehre

 

D. Ulrichs: “Lehrhospitation als zentraler Baustein im Einzelcoaching”
In: Coaching als Türöffner für gute Lehre; Bessenrodt-Weberpals, Fuleda, Hamer, Wandhoff (Hrsg.)
Verlag: ZIEL (2013)
ISBN: 394056298X

In dieser Veröffentlichung wird ein großes Projekt beschrieben und reflektiert, das darauf abzielte, Coaching nachhaltig an einer großen Fachhochschule zu verankern. Unsere Teamkollegin Dagmar Ulrichs und andere projektbeteiligte Coaches schildern ihre Erfahrungen zu unterschiedlichen Themen von der Konzeption der Coaching-Formate, ihrer Einbettung in die Hochschuldidaktik bis zur konkreten Umsetzung.

 

Anna Fuchs: “Kommunikationspsychologisches Werkzeug für Entwicklungsexperten – Irritationen in der Entwicklungszusammenarbeit erkennen und bearbeiten”
In: Interkulturalität in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit, E. Koch, S. Speiser (Hrsg.)
Verlag: Rainer Hampp (2012)
ISBN: 978-3-86618-804-4

Anna Fuchs zeigt in ihrem Artikel auf, wie unsere kommunikationspsychologischen Modelle erfolgreiches Handeln in der Entwicklungszusammenarbeit unterstützen können.

 

“Kommunikationspsychologie und Demenz” – ein Artikel von Heike Manger-Plum mit einem Hinweis auf Spiele für Demenzerkrankte

Heike Manger-Plum beschreibt die Herausforderungen in der Kommunikation im Umgang mit Menschen mit Demenz aus kommunikationspsychologischer Perspektive. Darüber hinaus stellt sie speziell auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten von Erkrankten abgestimmte Spiele vor, mit denen eine Stabiliserung des Selbstwerts unterstützt werden kann.

Kommunikation und Demenz PDF - 489 kB

 

Julia Boie: “Kommunikation im Sport”
Konzeption und Evaluation eines Kommunikationstraining auf Basis der Modelle Schulz von Thuns für den Tanzsport
Verlag: Dr. Kovac (2011)
ISBN 978-3-8300-5619-5

In ihrer emprisch-quantitativen Forschungsarbeit untersucht Julia Boie die Wirkung unserer Modelle in einem Trainingssetting für Tanzsportler und kommt zu signifikanten Ergebnissen hinsichtlich Veränderungen der Einstellungen und des Interaktionsverhaltens der Versuchspersonen. Eine Zusammenfassung ihrer Arbeit finden Sie hier:

Kommunikation im Sport PDF - 104 kB